Wie wird Gussasphalt deklariert?

Gussasphalt wird schon seit geraumer Zeit im Hoch- und Tiefbau verwendet und wird aus dieser langen Erfahrung in Bezug auf den Brandschutz als unproblematisch betrachtet. Aus materialtechnologischer Sicht kann er aber nicht den nicht brennbaren Baustoffen zugeordnet werden, da er zu einem beträchtlichen Anteil aus organischen Stoffen besteht. Ausserdem wird er bei vielen Anwendungsmöglichkeiten mit anderen Baustoffen gemischt. Eine eindeutige Klassifizierung ist darum nicht möglich.

Wenn kein Prüfnachweis vorliegt, muss für die Anwendung im Gebäude im Einzelfall mit der zuständigen Behörde abgeklärt werden, ob Gussasphalt ohne Prüfnachweis als gleichwertig zu einem klassifizierten Bauprodukt anerkannt wird.

Weitere Informationen zum Thema liefert der Fachverband für Gussasphaltanwendungen hier.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.