Wie verhält sich eine im Dach eingeblasene Zellulosedämmung, die mit Gipsfaserplatten verkleidet ist, im Brandfall ?

Um das Brandverhalten dieser Dämmung zu beurteilen, müssen das Produkt und dessen Klassifizerung bekannt sein.

Diese kann beim Anbieter eingefordert oder im Brandschutzregister abgefragt werden (Untergruppe 123).

Je nach Produkt gibt das Register einen der zwei Werte an:

  • Klasse A1 bis E (nach Euronormen, EN)
  • Brandkennziffer BKZ (gemäss VKF)

Nach neuen Brandschutzvorschriften BSV 2015 werden alle Baustoffe in Brandverhaltensgruppen RF1 (kein Brandbeitrag) bis RF4 (unzulässiger Brandbeitrag) eingeteilt. Mehr Informationen dazu enthält unser Praxistipp zur Klassifizierung der Baustoffe.

Zellulosedämmungen werden im Normalfall mit brandhemmenden Mitteln behandelt und sind deshalb in der Regel schwer entflammbar (Klassifizierung z.B. BKZ 5.3). Im Brandfall können die Dämmungen jedoch Glutnester bilden, die nicht immer leicht zu finden sind und die oft nur schwer unter Kontrolle gebracht werden können.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.