Im Keller unseres Ferienhauses befindet sich eine Ölheizung und im gleichen Raum zwei Öltanks zu je 2000 Liter. Beim Einbau der Heizung wurde keine Brandschutztür installiert. Die Aussentüre – eine schöne historische, nicht dichte Holztüre – führt in einen offenen Vorraum mit einem nicht schliessbaren Durchgang ins Freie. Reicht es aus, zwischen der Heizung und den Öltanks eine Brandschutztür einzubauen, oder muss die Türe nach aussen mit einer Brandschutztür ersetzt werden?

Objekt: Ferienhaus, bis 11 m hoch, im Kanton Bern

In Mehrfamilienhäusern müssen Ölheizungen in einem separaten Heizraum mit Feuerwiderstand EI 30 aufgestellt werden. Er muss gegenüber den anderen Räumen mit Brandschutztüren EI 30 abgeschlossen sein. Bei einer Heizleistung von mehr als 70 kW Nennwärmeleistung ist für den Raum und die Türe EI 60 gefordert.

Öltanks bis 4000 l Inhalt dürfen im Heizraum im Abstand von 0,6 m zur Heizanlage aufgestellt werden. Falls die Öltanks in einem separaten Raum aufgestellt sind, muss dieser über einen Feuerwiderstand EI 60 verfügen.

Gegenüber dem Freien ist hingegen keine Brandschutztür gefordert, sofern die Brandschutzabstände zu den benachbarten Gebäuden eingehalten sind. Welche Abstände bei Wohnhäusern gelten, finden Sie auf der Infoplattform Brandschutz «Heureka» unter der Nutzung Wohnen im Thema «Brandschutzabstände».

Das heisst: Wenn der Vorraum nur direkt ins Freie und nicht zu weiteren Räumen in Ihrem Gebäude führt, brauchen Sie keine Brandschutztüre. Ansonsten müssten Sie die Brandschutztür zwischen Heizraum und Vorraum installieren. Nur die Öltanks gegenüber der Heizanlage mit einer Brandschutztür abzuschliessen, reicht nicht aus, da auch für Räume, in denen Öltanks aufgestellt sind, Anforderungen an den Feuerwiderstand gelten (siehe oben).

Falls Ihre Situation damit nicht geklärt ist, nehmen bitte direkt mit dem Feueraufseher der Gemeinde Kontakt auf.

 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.