So berechnen Sie die Personenbelegung

Beitrag der Fachstelle Brandschutz der GVB

Welcher Feuerwiderstand bei einem Tragwerk gefordert ist oder wie viele Ausgänge aus einem Gebäude führen müssen, ist unter anderem abhängig von der Anzahl Personen, die sich in einem Raum aufhalten können.

In einem Bürohaus kann die maximale Personenbelegung anhand der Anzahl Arbeitsplätze bestimmt werden, in einem Verkaufsgeschäft oder in einer Mehrzweckhalle gibt es jedoch keinen solchen Anhaltspunkt. Die Personenbelegung wird in diesen Fällen aufgrund von Grösse und Nutzung der Räume bestimmt.

Massgebend für die Berechnung ist die Fläche, die dem Personal und den Kunden oder Besuchern zur Verfügung steht. Sanitäre Anlagen mit direktem Zugang zu Fluchtwegen werden bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Verkaufsgeschäfte     

Fachmärkte, Kaufhäuser und Einkaufszentren

  • Bereiche mit ebenerdigem Zugang oder mit Zugang über Treppen (OG, UG): 0,1 Personen/m²

Supermärkte

  • Bereiche mit ebenerdigem Zugang: 0,38 Personen/m²
  • Bereiche mit Zugang über Treppen (OG, UG): 0,15 Personen/m²

Hochfrequentierter Supermarkt (mehr als 7 Besucher pro Tag pro m² Bruttogeschossfläche, Sonntagsverkauf)

  • Bereiche mit ebenerdigem Zugang: 0,45 Personen/m²
  • Bereiche mit Zugang über Treppen (OG, UG): 0,21 Personen/m²

Restaurant

Wenn keine verbindlichen Angaben wie Bestuhlungspläne oder eine Betriebsbewilligung vorliegen, wird die massgebende Personenbelegung (inkl. Personal) anhand der Raumfläche bestimmt: 1 Person / m2

Theater, Kino                                                        

Wenn keine schriftlich festgehaltenen Bestuhlungspläne vorhanden sind, ist die Räumfläche für die Berechnung massgebend.

Zuschauerräume ohne feste Bestuhlung 1.5 Personen / m2
Warteflächen (z.B. Kinovorraum) 4 Personen / m2

Mehrzweckhalle

Mehrzwecksäle mit Bankettbestuhlung 1 Person / m2
Mehrzwecksäle mit Konzertbestuhlung 1.3 Personen / m2
Mehrzwecksäle ohne Bestuhlung 2 Personen / m2
Messen mit Ausstellungsräumen 0.6 Personen / m2
Versammlungsräume 2 Personen / m2
Diskotheken, Konzerte ohne Bestuhlung 4 Personen / m2
Tribünen-Stehplatzbereiche 5 Personen / m2
Warteflächen (z.B. Foyer) 4 Personen / m2

 

 

16 Gedanken zu “So berechnen Sie die Personenbelegung”

  1. Ich plane eine grössere Public Viewing Veranstaltung und muss nun die Anzahl Personen berechnen die ich in das Areal reinlassen kann.

    Neben der Tribüne mit 640 Plätzen haben wir eine Freifläche von rund 500 Quadratmeter.
    Wie ist dies im Kanton Bern geregelt? Gibt es irgendwo eine Tabelle oder einen Kalkulator?

    1. Die maximale Personenbelegung hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel, ob die Veranstaltung im Freien oder in einem geschlossenen Gebäude stattfindet, wie viele Ausgänge vorhanden sind und ob die Fluchtwege ebenerdig oder über Treppen geführt sind.

      Auf der Informationsplattform «Heureka» finden Sie unter der Nutzung «Veranstaltungen» Angaben rund um die brandschutztechnischen Anforderungen bei verschiedenen Arten von Veranstaltungen.

  2. Wieviel Personen dürfen in einem Einzelhandelsgeschäft 6 m breit 25 m lang in der Mitte mit Bänke zum probieren von Schuhen auf einmal vorhanden sein und wieviele Fluchtwege muß man haben.
    viele Grüße
    Heinz

    1. Wenn es sich um ein bestehendes Gebäude handelt, gilt die Anzahl Personen, die im Fluchtwegkonzept festgehalten ist.
      Wenn es sich um ein geplantes Gebäude handelt, gibt es zwei Möglichkeiten zur Berechnung: Entweder man geht von einer Belegung von 0,1 Personen pro Quadratmeter Fläche aus, die den Personen im Raum zur Verfügung stehen (also die Raumfläche abzüglich der Fläche, die von Mobiliar bedeckt ist), und bestimmt anhand der berechneten Anzahl Personen die Anzahl Ausgänge und Fluchtwege. Oder man definiert die Anzahl Ausgänge und Fluchtwege und berechnet anhand dieser Vorgaben, wie viele Personen sich im Raum befinden dürfen.
      Bis zu einer Personenbelegung von 49 Personen reicht ein Fluchtweg (Durchgangsbreite der Ausgangstür 0.90 m in Fluchtrichtung öffnend).
      Bis zu einer Personenbelegung von 19 Personen reicht ein Fluchtweg (Durchgangsbreite der Ausgangstür 0.80 m nicht unbedingt in Fluchtrichtung öffnend).
      Die erwähnten Bänke in der Mitte des Raumes stellen möglicherweise ein Hindernis in Bezug auf die Länge und Breite des Fluchtwegs im Raum dar. Die maximale Fluchtweglänge bis an einen sicheren Ort beträgt 35 m. Links und rechts von den Bänken muss sich ein Fluchtkorridor von 1.20 m Breite bis zum Ausgang befinden. Wenn sich zwischen den Bänken Durchgänge von 1.20 m befinden, dann reicht ein Fluchtkorridor bis zum Ausgang.
      In der Brandschutzrichtlinie 16-15 Flucht- und Rettungswege, Anhang zu Ziffer 3.4.5, finden Sie eine Skizze mit Angaben zu Verkehrswegen in Verkaufsgeschäften.
      Wir empfehlen, mit der örtlich zuständigen Brandschutzbehörde Kontakt aufzunehmen, insbesondere in Bezug auf die Möblierung, damit diese nicht zum Labyrinth wird.

      Bitte beachten Sie, dass diese Regelungen für die Schweiz gelten.

    1. Es kommt darauf an, ob sich die Frage darauf bezieht, wie viele Personen sich in einem bestehenden Museum befinden dürfen oder mit wie vielen Personen gerechnet werden muss, wenn man ein Museum plant.
      Bei bestehenden Gebäuden ist die maximale Personenbelegung im Fluchtwegkonzept festgehalten. Die Anzahl und Breite der Ausgänge und Fluchtwege wurde anhand der zu erwartenden Anzahl Personen und unter Berücksichtigung von objektspezifischen Gegebenheiten definiert.
      Bei der Planung eines Museums kann man von einer Belegung von 0.6 Personen/m2 ausgehen. Davon leiten sich die Anforderungen an Tragwerke und Fluchtwege ab. Möglicherweise ergeben sich jedoch aus dem Brandschutzkonzept oder der Nutzungsvereinbarung weitere Anhaltspunkte für die maximale Personenbelegung.

  3. Guten Tag
    Ich arbeite in einem Jugendtreff (mit Jugendlichen von 10- 17 Jahren) und informiere mich gerade über die Personenbelegung bei Brandschutz. Der Treff ist auf 4 Stockwerke verteilt:
    UG: 43 m2/ EG: 11.5 m2/ OG1: 320 m2/ OG2: 44.4m2
    Habe ich dies richtig verstanden, dass pro Quadratmeter zwei Personen sich im Treff aufhalten können. Oder sind noch andere Faktoren davon abhängig?
    Freundliche Grüsse
    Virginia

    1. Die maximale Personenbelegung pro Raum richtet sich nach der Anzahl und der Breite der vorhandenen Ausgänge und Fluchtwege.
      1 Ausgang, min. 0,9 m breit: bis 50 Personen
      2 Ausgänge, je 0,9 m breit: 50 bis 100 Personen
      3 Ausgänge, je 0,9 m breit oder 1 Ausgang, 0,9 m breit und 1 Ausgang 1,2 m breit: 100 bis 200 Personen
      Für eine Belegung mit mehr als 200 Personen müssen mindestens 2 Ausgänge, die je 1,2 m breit sind, vorhanden sein.
      Die Unter- und Obergeschosse müssen grundsätzlich über mindestens 1 vertikalen Fluchtweg verfügen, bei Belegungen ab 100 Personen sind es mindestens 2 vertikale Fluchtwege. Wir empfehlen Ihnen die maximal zulässige Personenanzahl und allfällige weitere Bandschutzmassnahmen mit der lokal zuständigen Brandschutzbehörde zu klären.

  4. Wie viele Personen dürfen sich in einer Turnhalle im Hochparterre mit Ausgang ins Treppenhaus und einem Ausgang auf der anderen Seite.bei der Bühne mit Konzertbestuhlung aufhalten?
    Ist eine Versammlung mit 600 – 650 Personen zulässig?

    1. Wie viele Personen sich in der Turnhalle aufhalten können, hängt von der Breite der Ausgänge ab.
      Bei mehr als 200 Personen wird die notwendige Breite der Ausgänge mit einem Faktor berechnet:
      – ebenerdig: 60 cm pro 100 Personen
      – Unter- oder Obergeschosse (Räume, die mit Treppen erschlossen sind): 60 cm pro 60 Personen.
      Jeder Ausgang muss zudem mindestens 1.2 m breit sein.
      Wenn die Ausgänge ebenerdig sind, braucht es demnach für 650 Personen eine Ausgangbreite von insgesamt 3.9 m, also z.B. einen Ausgang von 1.2 m und einen zweiten mit einer Breite von 2.7 m.
      Führen die Fluchtwege über Stufen, muss die Ausgangsbreite insgesamt 6.5 m betragen.
      Weitergehende Informationen zur Auslegung von Fluchtwegen finden Sie auf der Infoplattform «Heureka». Wählen Sie die Nutzung «Schule», Ihre Gebäudegrösse und das Thema «Flucht- und Rettungswege».

  5. Guten Tag GVB

    Welcher Kategorie kann ich eine Werkstatt zuordnen? Die Raumfläche beträgt knapp 18m2 (wobei natürlich noch Geräte drinstehen) und die Frage ist, ob überhaupt mehr als eine Person da arbeiten darf.

    Herzliche Grüsse
    Sibyl

    1. Diese Berechnung dient nur für Nutzungen im öffentlichen Bereich, wie etwa für Verkaufsgeschäfte oder Versammlungsräume. Im Bereich Gewerbe und Industrie richtet sich die zu erwartende Belegung der Räume anhand der darin definierten Nutzungen (z. B. Anzahl der Arbeitsplätze im Raum oder Anzahl Sitzplätze in einem Sitzungszimmer). Die Situation, die Sie beschreiben, ist keine Frage des Brandschutzes, sondern des Arbeitnehmerschutzes. Die Antwort darauf müsste das Arbeitsrecht liefern.

  6. Guten Tag GVB

    Ich wollte einmal Fragen: In einem Luftschutz-Raum der grösse 9 x 5m= 45m2 und einer Tür haben wie viele Leute darin Platz, wenn sie darin auch schlaffen müssen?

    Herzliche Grüsse Jan

    1. Die Panzertüren von Luftschutzräumen öffnen im Normalfall nur entgegen der Fluchtrichtung. Gemäss derder Brandschutzrichtlinie 16-15 Flucht- und Rettungswege Ziffer 2.5.5 dürfen sich in Räumen, deren Türen nicht in Fluchtrichtung öffnen, höchstens 20 Personen aufhalten. Bei Bestandesbauten kann die zuständige Brandschutzbehörde aufgrund der Situation vor Ort und der Verhältnismässigkeit einen anderen Wert festlegen – dies muss jedoch objektbezogen geklärt werden.

  7. Guten Tag GVB

    Mich interessiert mit vielen Personen in einem Seminarraum der Universität Bern maximal zu rechnen ist. Ist die Belegungszahl abhängig von der Fläche und Anzahl Ausgängen? Raumgrösse ist zb 68m2 mit einer Türe. Oder 91m2 mit zwei Türen.

    Herzliche Grüsse
    Jann Moser

    1. Zu Ihrer Frage gibt es zwei Betrachtungsweisen:
      – Die maximal zulässige Personenbelegung ergibt sich aus der Anzahl und der Breite der vorhandenen Ausgänge: Wenn Sie einen Ausgang mit einer Breite von 90 cm haben, dürfen sich bis 50 Personen im Raum aufhalten. Bei 2 Ausgängen von 90 cm sind 100 Personen zulässig.
      – Die zweite Betrachtungsweise geht von der Personenbelegung aus: Wenn sich mehr als 50 Personen in einem Raum aufhalten, brauchen Sie mindestens zwei Ausgänge mit einer Breite von 90 cm. Die Angaben in diesem Beitrag von z.B. 0.5 Personen/m2 in einem Verkaufsgeschäft sind Vorgaben, um die erwartete Personenbelegung zu berechnen.

      In Ihrem Fall ist die Anzahl der Ausgänge vorgegeben. Das heisst, in Ihrem Raum mit einer Türe (mindestens 90 cm breit) dürfen sich maximal 50 Personen, im anderen Raum mit zwei Türen maximal 100 Personen aufhalten. Bitte beachten Sie: Die Türen müssen in Fluchtrichtung öffnen.
      Informationen zur geforderten Anzahl und Breite von Ausgängen finden Sie auf der Infoplattform für Brandschutz «Heureka», z.B. unter Schule/bis 11m hoch/Flucht- und Rettungswege.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert