Schaltgerätekombinationen in Fluchtwegen

Eine Schaltgerätekombination (SK) teilt die Energieeinspeisung eines Gebäudes in verschiedene Stromkreise. Sie umfasst die Schaltgeräte und alle Bauteile zum Steuern, Regeln oder Messen des Stroms. Wird eine SK in einem Fluchtweg installiert, gelten besondere Brandschutzanforderungen. Die Hausexperten aus dem Bereich Brandschutz der Gebäudeversicherung Bern haben die Bestimmungen für den Kanton Bern präzisiert.

Schaltgerätekombinationen in Fluchtwegen weiterlesen

Dürfen in vertikalen Fluchtwegen Türen eingebaut werden? Wenn ja, wie müssen die Türen ausgeführt sein?

In vertikalen Fluchtwegen sind Türen grundsätzlich erlaubt. Die Situation muss jedoch objektspezifisch beurteilt werden. Dürfen in vertikalen Fluchtwegen Türen eingebaut werden? Wenn ja, wie müssen die Türen ausgeführt sein? weiterlesen

Als Händler von Haushaltgeräten haben wir eine Anfrage erhalten, ob wir im Sortiment eine Tiefkühltruhe führen, welche die Brandschutzvorschriften für Einstellhallen erfüllt. Was hat ein Tiefkühler mit den Brandschutzbestimmungen zu tun?

Für elektrische Geräte wie Tiefkühltruhen gibt es verschiedene Normen, die Brandschutzvorschriften enthalten jedoch keine Regelungen dazu. Als Händler von Haushaltgeräten haben wir eine Anfrage erhalten, ob wir im Sortiment eine Tiefkühltruhe führen, welche die Brandschutzvorschriften für Einstellhallen erfüllt. Was hat ein Tiefkühler mit den Brandschutzbestimmungen zu tun? weiterlesen

Wir beherbergen in mehreren Gebäuden Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Pro Wohneinheit, Wohnung oder Gebäude sind es weniger als 20 Personen. In welche Kategorie der Beherbergungsbetriebe gehört unser Unternehmen?

Objekt: Wohnungen, Werkstätten, bis 11 m hoch, ausserhalb des Kantons Bern

Insgesamt beherbergen Sie mehr als 20 Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Wir beherbergen in mehreren Gebäuden Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Pro Wohneinheit, Wohnung oder Gebäude sind es weniger als 20 Personen. In welche Kategorie der Beherbergungsbetriebe gehört unser Unternehmen? weiterlesen

Darf Kaminholz an der Aussenwand der Garage aufgeschichtet werden?

Objekt: Einstellhalle, bis 11 m hoch, ausserhalb des Kantons Bern

Wir gehen davon aus, dass es sich um die Garage eines Einfamilienhauses handelt. In diesem Fall können die Vorschriften zur Lagerung von Gegenständen in Gebäuden sinngemäss abgeleitet werden: Darf Kaminholz an der Aussenwand der Garage aufgeschichtet werden? weiterlesen

In einem Kongresszentrum soll ein Parkettboden saniert werden. Für den Boden ist ein Baustoff der Kategorie RF2 gefordert. Darf der Parkettboden geölt werden?

Objekt: öffentliches Gebäude, bis 11 m hoch, ausserhalb Kanton Bern

Oberflächenbehandlungen von Holz wie Lackieren, Ölen oder Wachsen haben normalerweise keinen oder einen vernachlässigbaren Einfluss auf das Brandverhalten des behandelten Materials. In einem Kongresszentrum soll ein Parkettboden saniert werden. Für den Boden ist ein Baustoff der Kategorie RF2 gefordert. Darf der Parkettboden geölt werden? weiterlesen

In einem Neubau soll im Keller eine Holztrennwand mit Schiebetür eingebaut werden (Holz-Ständerbau mit Balken 100x100mm, beidseitig mit OSB Platten, 18mm E1, belegt). Muss das verwendete Material bzw. die Türe den Feuerwiderstand E30 einhalten?

Objekt: Reihen-Einfamilienhaus, max. 2 Stockwerke, ausserhalb des Kantons Bern

In Einfamilienhäusern und innerhalb von Reiheneinfamilienhäusern werden grundsätzlich keine Anforderungen an den Feuerwiderstand von Bauteilen gestellt. In einem Neubau soll im Keller eine Holztrennwand mit Schiebetür eingebaut werden (Holz-Ständerbau mit Balken 100x100mm, beidseitig mit OSB Platten, 18mm E1, belegt). Muss das verwendete Material bzw. die Türe den Feuerwiderstand E30 einhalten? weiterlesen

Bei einem Umbau wollen wir in einem Treppenhaus eine neue Treppe aus Stahl erstellen. Der Brandschutzfachmann verlangt, dass diese Treppe eine Verkleidung EI30 bekommt. Stahl ist jedoch bereits in der Brandverhaltensgruppe RF1. Muss wirklich zusätzlich eine Verkleidung angebracht werden?

Objekt: Einbau von Wohnungen anstelle von Saal und Hotelzimmern, Kanton Bern

Die Anforderung an Treppen- und Podestkonstruktionen ist in der Brandschutzrichtlinie 14-15 «Verwendung von Baustoffen» unter Ziff. 4.2 geregelt. Bei einem Umbau wollen wir in einem Treppenhaus eine neue Treppe aus Stahl erstellen. Der Brandschutzfachmann verlangt, dass diese Treppe eine Verkleidung EI30 bekommt. Stahl ist jedoch bereits in der Brandverhaltensgruppe RF1. Muss wirklich zusätzlich eine Verkleidung angebracht werden? weiterlesen

Wir suchen spannende Umbau- und Sanierungsprojekte für Videos auf Heureka

Bei Umbauten, Sanierungen, Umnutzungen oder Erweiterungen gelten die gültigen Brandschutzvorschriften, auch wenn das Gebäude nach älteren Vorschriften erbaut wurde. Dabei gilt das Prinzip der Verhältnismässigkeit, allgemeingültige Regeln gibt es nicht. Was bedeutet das? Welche Massnahmen sind bei einem Projekt notwendig? Wir suchen spannende Umbau- und Sanierungsprojekte für Videos auf Heureka weiterlesen