In einer Einstellhalle (< 600 m2) im 1. UG hat es zwei Räume ohne Fenster und ohne Abluftanlage, die als Keller genutzt werden. Der Ausgang geht von den Räumen durch die Einstellhalle durch das Garagentor mit einer eingebauten Türe ins Freie. Welche Anforderungen müssen die Abschlusstüren erfüllen? Dürfen Lüftungsgitter in die Türe eingebaut werden?

Ihre Einstellhalle ist kleiner als 600 m2 und gilt damit nicht als Parking.Wenn die Kellerräume und der Einstellraum in der gleichen Nutzung zusammengefasst sind In einer Einstellhalle (< 600 m2) im 1. UG hat es zwei Räume ohne Fenster und ohne Abluftanlage, die als Keller genutzt werden. Der Ausgang geht von den Räumen durch die Einstellhalle durch das Garagentor mit einer eingebauten Türe ins Freie. Welche Anforderungen müssen die Abschlusstüren erfüllen? Dürfen Lüftungsgitter in die Türe eingebaut werden? weiterlesen

Bei Fluchttüren können Einhandtürwächter, Fluchtwegterminals, Pushbars oder Antipanikschlösser eingesetzt werden. Gibt es Vorgaben, wo diese Elemente eingesetzt werden dürfen? Wann darf in einer Fluchtwegtüre ein Drehknopfzylinder montiert werden? Wo sind diese Vorgaben definiert?

Bei Türen in Fluchtwegen sind je nach Fall Notausgangsverschlüsse oder Paniktürverschlüsse gefordert. Bei Fluchttüren können Einhandtürwächter, Fluchtwegterminals, Pushbars oder Antipanikschlösser eingesetzt werden. Gibt es Vorgaben, wo diese Elemente eingesetzt werden dürfen? Wann darf in einer Fluchtwegtüre ein Drehknopfzylinder montiert werden? Wo sind diese Vorgaben definiert? weiterlesen

Bei einer Sanierung eines Mehrfamilienhauses mit 3 Vollgeschossen und einem Dachgeschoss (das Gebäude ist insgesamt über 11m hoch) wurde eine neue Aussendämmung angebracht. Muss diese, resp. die Brandschutzriegel, zwingend von einem Experten (Brandschutzverantwortlichen der Gemeinde) abgenommen werden?

Nein, die Abnahme durch die Brandschutzbehörde ist nicht zwingend notwendig. Bei einer Sanierung eines Mehrfamilienhauses mit 3 Vollgeschossen und einem Dachgeschoss (das Gebäude ist insgesamt über 11m hoch) wurde eine neue Aussendämmung angebracht. Muss diese, resp. die Brandschutzriegel, zwingend von einem Experten (Brandschutzverantwortlichen der Gemeinde) abgenommen werden? weiterlesen

An eine Einstellhalle (< 600 m2) im 1. UG grenzt ein Fenster an ein Wohnhaus. Müssen Fenster und Rahmen E30 oder höher zertifiziert sein oder reicht es aus, wenn die Fensterverglasung E30 ist? Darf das Fenster normal mit einem Fenstergriff geöffnet werden oder nur zu Reinigungszwecken?

Unter der Verglasung wird die ganze Fensterkonstruktion verstanden, also das Glas inklusive des zugehörigen Rahmens. An eine Einstellhalle (< 600 m2) im 1. UG grenzt ein Fenster an ein Wohnhaus. Müssen Fenster und Rahmen E30 oder höher zertifiziert sein oder reicht es aus, wenn die Fensterverglasung E30 ist? Darf das Fenster normal mit einem Fenstergriff geöffnet werden oder nur zu Reinigungszwecken? weiterlesen

Muss eine Markise über einem glasüberdachten, offenen Aussensitzplatz bei einem Einfamilienhaus brandschutztechnische Kriterien erfüllen?

Aus Sicht des Brandschutzes gilt eine Markise in einem Einfamilienhaus nicht als Baustoff, sondern als Dekoration. Über dem Glas muss sie keine brandschutztechnischen Kriterien erfüllen, sondern kann ohne Anforderungen eingesetzt werden. Muss eine Markise über einem glasüberdachten, offenen Aussensitzplatz bei einem Einfamilienhaus brandschutztechnische Kriterien erfüllen? weiterlesen

Welche Anforderungen gelten an Laubengänge und Aussentreppen?

Frage: Die Wohnungen eines MFH-Neubauprojektes (Höhe < 11m) werden über Laubengänge und eine Aussentreppe erschlossen. Die Laubengänge und die Aussentreppe dienen als horizontale und vertikale Fluchtwege. Gelten für die Laubengänge und die Aussentreppe die gleichen Anforderungen bezüglich des Feuerwiderstands wie für Treppen und Korridore innerhalb eines Gebäudes? Welche Anforderungen gelten an Laubengänge und Aussentreppen? weiterlesen

Anschluss brandabschnittsbildender Bauteile bei einer Schleppgaube

Frage: Wir planen eine Schleppgaube direkt auf die Brandmauer zum Nachbarn (Anforderung neue Brandmauer EI 60). Auf die bestehende, gemauerte Brandmauer wird die Brandmauer in Leichtbau weitergeführt (Normdetail Fermacell mit ausgedämmtem Holzständer und gegen Nachbar 3×12.5mm Fermacell). Wie muss der Anschluss der Brandmauer an das Fermacell ausgeführt werden? Ein Überlappen der Fermacellplatten und der gemauerten Brandmauer ist nicht möglich. Anschluss brandabschnittsbildender Bauteile bei einer Schleppgaube weiterlesen

Wann ist das Brandrisiko klein und wann gross?

In den Brandschutzvorschriften kommt der Begriff „Brandrisiko“ immer wieder vor. So kann z.B. der Aufstellungsraum einer Pelletheizung bei einem geringen Brandrisiko auch für andere Zwecke genutzt werden. Oder ein erhöhtes Brandrisiko kann dazu führen, dass ein Gebäude in eine höhere QS-Stufe eingeteilt wird.

Wann ist das Brandrisiko klein und wann gross? weiterlesen